Artikel

Eine Endloose Geschichte

Subheadline: Beginn der Interviewreihe mit VISA Leader
Interview

 

Schon seit beginn seiner Kindheit setzte man Ihn vor Spielekonsolen. Ein Fataler fehler, den es entwickelte sich eine Leidenschaft im Jungen Geo, die eine ganze Generation prägen sollte. Mit seinem zutun etwickelte sich nicht nur ein Clan zu einer angesagten Hausnummer, sondern durch seine Arbeiten wurden ganze Community Projekte erst verwirklicht oder bekamen den Feinschliff. Grafiker, Musiker, Forenphilosoph und Clanleader von den VISAnern. Man könnte den Werdegang und die Eigenschaften des 38 jährigen Geo Meßmer weiter auflisten, jedoch scheint diese schier Endloos zu sein!

 

-10 Jahre ist es nun her das der Konsolen eSports den beginn fand. Du warst ebenfalls von anfang an dabei und hast mitgemischt. Wie siehst du das ganze? Gibt es einen Anlass zum Feiern?

Erstmal ein Hallo an alle Leser und ein großes Danke an dzs für die Ehre bei so einer heissen Thematik als Gesprächspartner zu fungieren.

10 Jahre eSport auf Konsole...Natürlich ein Grund zu feiern und auch auf die vergangenen Jahre zurück zu blicken. Grund zur Feier gibt es natürlich auf jeden Fall. Wer hätte schon gedacht, dass wir überhaupt neben dem PC einen Fuß in der Welt des eSport bekommen würden. Waren die Anfänge eher spärlich, hat sich im Laufe der Zeit doch noch das Blatt gewendet und sogar einige der alteingesessenen PC-Spieler auf die ungeliebte XBox gelockt. Spieler der ersten Stunde werden selbstverständlich die Anfangszeit noch heute missen und mit einer Träne im Gesicht auf alte Tage zurückblicken.

Vieles war in meinen Augen zwar noch in den Kinderschuhen, nichts desto trotz aber in einigen Dingen der heutigen Szene schon recht ähnlich beziehungsweise sogar stellenweise leicht überlegen. Alleine die Tatsache, dass die heutige deutschsprachige Szene lediglich aus einer Handvoll Spieler geformt wurde, lässt junge Spieler leicht vergessen, wie schwer es war, wievielt Zeit es gebraucht hat und wie intensiv der Sprung von damals auf heute ist, wenn man ihn von Anfang an miterlebt hat.

Alleine aus diesem Grund sage ich, jawohl, ein Grund zum feiern..mittlerweile ist die Konsolen-Szene ein Teil vom Ganzen, eine expandierende Sparte des eSport, platziert in verschiedenen Medien und immer häufiger in der Öffentlichkeit durchaus mehr als nur auf das Wort "Killerspiel" reduziert.

Das alles, der gesamte Weg von kleinen Teams befreundeter Spieler unter gemeinsamer Flagge bis hin zu dem jetzigen Ausmaß der Szene, gibt mehr als Grund zur Freude..von daher…Feiert wie als gäbe es kein Morgen !

 

-10 Jahre dzs! Wie siehst du als Clanleader von VISA dzs eigentlich?

dzs war mir von fast erster Stunde ein Begriff. Als ich die Beta-Phase der ersten XBox miterleben durfte, war schon kurz nach Veröffentlichung der XBox die Teambildung merkbar. Nach knapp 2 Jahren erschienen Namen wie SEF oder Swiss XBox Patrol, kurz danach schon dzs, Shield bis hin zu German Vendetta und TFC.

Von allen Clans haben leider nur wenige längere Zeiträume überstanden, darunter eben auch die deutschen Zocker schinken. Alleine das war schon Grund genug um die Startseite des Clans in meine Fav-Liste zu speichern. Gerade in den ersten Tagen von Consoles.net war es auch immer wichtig zu sehen was die Konkurrenz macht oder man hat sich gerne gemeinsam in einem bestimmten Clan-Forum zum öffentlichen Gebashe getroffen. Schöne alte Zeit ;) Nun gab es verschiedene Parteien.

Die Jungs die das Bad-Boy-Image vertraten, auf der anderen Seite die deutschen Saubermänner…und dazwischen, meiner Meinung nach schon immer neutral und unangreifbar…dzs.

Lustig, dass ich Mario aka Wario erst vor kurzem kennengelernt habe. Da lebt man so viele Jahre nebeneinander sein Hobby aus und hat sich seit 10 Jahren nicht gesprochen und am Ende merkt man, dass man eigentlich ziemlich viele Ähnlichkeiten hat, egal ob Erfahrungswerte oder Einstellung und Ansichten im Bezug auf verschiedene Themen.

dzs, für mich also immer noch der Vorzeige-Clan der deutschen Szene. Egal ob es nun am hohen Clan-Alter liegt oder an der ausgezeichneten wirtschaftlichen Führung, an einzelnen Spielern oder kompletten Teams. Ich hatte schon immer recht viel Respekt für alle Art von Arbeit die dort seit Jahren geleistet wird und denke auch, dass ich mit der Gründung von VirtualSports vor fast 8 Jahren ein bisschen davon kopieren wollte...auch wenn es nicht ganz gereicht hat ;)

 

 

 

-VISA wird ebenfalls 8 Jahre alt. Wie fühlt es sich an wenn sein eigener Clan so lange besteht?

8 Jahre, dickes Ding sag ich da nur. Mann sieht mir mein Alter ja nicht wirklich an, aber nachdem dieses Jahr schon 38 Kerzen auf dem Kuchen brannten, macht man sich schon seine Gedanken, auch über die letzen 8 Jahre eines Clans, der eigentlich nur aus einer Feier-Laune gegründet wurde. Natürlich macht so ne Zahl stolz und man erinnert sich an Unmengen toller Abende, Geschichten und Dramen, die sich so abgespielt haben. Allerdings bemerkt man aber auch wie arbeitsintensiv so eine Clanführung ist und wie schwer es ist niemanden zu enttäuschen, es jedem Recht machen zu wollen und wie tief doch Wunden entstehen können.

 

-Massives Clansterben 2008 – Wie siehst du die Auswirkungen für unsere Clanszene?

Furchtbares Thema. Für mich ist das einzig und alleine auf die schnelllebige Teambildung zurückzuführen. Gerade um 2009-2010 hat der Grundgedanke des Clans an sich spürbar an Wert verloren. Wo es früher noch eine Sache der Ehre war ein bestimmtes Clankürzel zu tragen, ist es leider fast schon Mode geworden, dass sich Teams bilden und sich als Gesamtes bei einem Clan einschreiben...eine Art Team innerhalb eines größeren Teams. Ein Miteinander zwischen den Teams und dem Rest des Clans hat man nur in Ausnahmefällen gefunden und auch für uns war es sehr schwer da eine gemeinsame Basis zwischen Teams und Clan zu finden. Die ersten Clans waren ja Resultat von Freundschaften oder Symphathie und genau diese Werte sind so gut wie komplett verschwunden. Wer nun damit denkt es wäre der richtige Weg für die Clanszene wird sicherlich früher oder später enttäuscht, denn nicht alles kann man kaufen oder erzwingen. Oft ist es einfach nur eine Frage der Zeit bis ein Spieler merkt, dass er selber als reine Spielfigur leicht austauschbar und zu ersetzen ist. Und genau diese Abart gab es früher nirgends. Wer wollte damals nicht mit einem eAxis-Tag über die Server wandern. Da galt ein Clan noch als Stellenwert, eine Basis, ein Wert den es zu verteidigen galt.

Heutzutage ist oft ein Clan nur so viel wert wie er geben kann. In meinen Augen absolut daneben und ich bin sogar der Meinung, dass genau das einen erheblichen Anteil am Clansterben beigetragen hat. Zugespitzt hat sich das Ganze durch Einzelfälle, wo Spielern oder kompletten Teams erheblich hohe Geldsummen geboten wurden.

Ob das nun nur Versprechen waren oder Tatsachen, dieser Einfluss war auf jeden Fall das schlimmste, was der eigentlichen Clanszene passieren konnte. Ein Großteil der derzeitigen Clans arbeitet wirtschaftlich und versucht mit dem vorhandenen oder nicht vorhandenen Mittlen am Leben zu bleiben.

Neutral betrachtet ein Szenario, wo viel Geld einen Spieler/Team aus einer funktionierenden Einheit reisst und an beiden Stellen nichts bringt...jedenfalls langfristig. Als schöner Nebeneffekt kamen dann die letzten Monate Bewerbungen, die zwar ohne Aussagekraft , dafür gespickt mit absurden Forderungen und Wünschen , die einfach realitätsfremd waren. Anscheinend war es nun in den jungen Gehirnen eingebrannt, dass ein Clan eine Institution ist die Geld ohne Ende nachdrucken und ebenso ausgeben kann. Sorry, für mich überhaupt nicht nachvollziehbar wie einige sich dass vorstellen.

Leider sind wir alle von Reichtum noch so weit entfernt, dass Clans, die sich eine längerfristige Beständigkeit erfüllen wollen, sehr umsichtig damit umgehen lernen müssen. Dass nun solche Forderungen kommen, obwohl noch nicht ein einziges Spiel für einen Clan über die Bühne gegangen ist, kann und werde ich wohl nie verstehen.

 

-Vor kurzem bist du von VISA raus. Was war los?

Mit 38 Jahren auf dem Buckel ist es nicht mehr ganz so einfach Leben, Karriere, Familie und Clan unter einen Hut zu bringen. Früher oder später wird es jeden in der Art treffen, daher stehe ich jetzt nicht für eine Ausnahme. Letztes Jahr ist es bei VirtualSports relativ ruhig geworden. Kein Wunder, da Spiele wie CoD oder GhostRecon doch recht enttäuschten.?Trotzdem versucht man ja das Beste aus der Situation zu machen und nachdem wir schon öfter ein Sommerloch mühelos gemeistert hatten, war es dieses Jahr besonders schwer. Ich war lange auf Reisen und vertiefte mich immer mehr in andere Hobbies, die ich seit kurzen für mich entdeckt habe wie z.B. Fotografie oder wieder verstärkte Band-Aktivitäten. Das hinterlässt natürlich einen großen Stapel Arbeit, der sonst täglich neben meiner Tätigkeit anstand. Irgendwann wächst dann dieser Stapel immer höher und ist nicht mehr aufzuarbeiten. Dadurch gerät man recht schnell auf ein Nebengleis, Nebengleis deswegen, da es sich immer noch von einem Abstellgleis unterscheidet...immerhin wurde auf kleineren Nebenschauplätzen noch der Name VISA in die Arena geführt.

Ein weiterer Punkt ist, das viele unserer Spieler, die meistens über Jahre hinweg VISA den Rücken gestärkt haben, langsam in das Alter kamen, wo Freundinnen, Party ect. plötzlich wichtiger wurde als nächtelang einem Spiel zu verfallen. Verständlich, denn jeder sollte in diesem Alter erstmal die wirklich wichtigen Dinge des Lebens kennen- und liebenlernen.

Daher wurde es im Bereich FIFA doch recht ruhig, das wirklich hervorragende Racing-Team wartet weiter auf ein gutes Rennspiel, der Rest tummelte sich in CoD oder GhostRecon sowie im Arcade-Sektor, alles aber im Rahmen und überschaubar. Inaktivität macht sich halt nicht lange unbemerkbar, ausser man hat genügend anderer Dinge im Kopf..und so ähnlich würde ich meinen Fall beschreiben. Ich hatte zu wenig Zeit für Clan, für eine Aufrechterhaltung der wichtigen Kontakte, keine Zeit für Member und keine Zeit für die XBox geschweige denn das Zocken. Daher fasste ich den Entschluss, dass ich den Clan in gute Hände übergebe und mich so dezent in den Hintergrund verabschieden könne.?Eine Art Neuanfang ohne Verpflichtung mir und anderen gegenüber sollte es werden, ein anderer Clan, wo ich teils meine Erfahrung mit einbringen hätte können, zum anderen völlig entspannt und ohne Verantwortung mitspielen und Spaß haben sollte. Meistens diene ich zwar nur als Punktel-Lieferant, dennoch habe ich ab und zu noch ein tolles Projektil für einen übermütigen Möchtegern-Pro im Gegnerteam übrig.

Natürlich fasst man so einen Entschluss nicht über Nacht und auch nicht über ein paar Tage..der Prozess lief mehrere Monate und am Ende war es fast so weit, dass ich den Abschiedsbrief schon unterschrieben hätte. Nachdem dann aber eine unfassbar große Welle an Unterstützung seitens der VirtualSports-Member über mich schwappte, wurde ich trotz allem noch mal reanimiert.

In erster Linie ganz klar ein Beweis für die loyalen langjährigen Member und der dicken Freundschaft untereinander, zum anderen auch ein Zeichen von Gemeinschaft und gegenseitigem Respekt. Eben ein Gefühl, dem man nachtrauern und es vermissen würde. Daher..Schockladung an meine Brust, bitte zurücktreten, Strom und Hallo da bin ich wieder ;)

 

-Du bist ja nicht irgendjemand. Du hast mehrere Projekte gestartet, Community Arbeiten betrieben und bist in der Szene sehr aktiv gewesen schon seit Jahren. Woher kommt diese unermüdliche Motivation?

Unermüdlich ist diese Motivation gar nicht, wie man oben ja lesen kann. Sie macht sogar sehr müde. Es ist schon richtig, vieles wurde gestartet, vieles hat sich aber auch nach mittellanger Zeit als ein Flop erwiesen und manches wäre einen Versuch wert gewesen, wurde dennoch nie zum Laufen gebracht. Angefangen habe ich als Admin bei der damals größten XBox-Community XBLive.de, bis es zum Bruch der Besitzer kam. Meine Sympathie bekam der weibliche Part des Duos, Mullekatze. Demnach bin ich selbstverständlich mit ihr in das neue Projekt XBox-Liveforum.de gewechselt, dass heute noch auf meiner wöchentlichen Besichtigungstour liegt.

Darauf hin folgten mehrere Engagements für Consoles.net, XBoxDynastie, XBoxNewz oder XBox.com sowie eigene Projekte wie XBox-Synergie oder dem ZockBlog usw.

Alles in Allem macht es mir einfach Spaß, sofern ich Zeit habe. Meistens scheiterte es leider genau an jener..so komisch es klingen mag,

Zeit ist und bleibt das kostbarste Gut und man wird es erst schätzen lernen, wenn man schon genügend davon verloren hat.

Ich habe die Szene seit den ersten Schritten immer gerne beobachtet und bis auf einige sonderbare Züge von Einzelnen kann ich auch immer noch recht gut mit der Szene lachen…und solange dieser Punkt noch vorhanden ist, wird man mich auch ab und zu auf diversen Portalen ect. antreffen. Meistens nur als stillen Mit-Leser, manchmal überrasche ich aber mir einem Nierenschlag aus dem Nichts und zeige kurz meine Anwesenheit.

 

-Wie sieht die Zukunft von VISA und Endloos aus?

Zukunft von VISA..erstmal den x-ten Geburtstag feiern und sich freuen, dass man großteils mir den selben Leute über Jahre hinweg gemeinsam so viel Spaß und Erfolg hatte. Es zählt eben nicht immer der aktuelle Stand , sondern viel mehr das Gefühl der erlebten Momente, die uns sowieso niemand mehr nehmen kann.?Ein großes Thema ist für uns auch der Bereich CallOfDuty, den wir nicht mehr als Mittelpunkt unseres Daily-Buissness platzieren wollen. Es ist in meinen Augen eh immer falsch die Szene sowie den eSport auf diesen einen Titel zu reduzieren, denn er macht in Wahrheit nur einen kleinen Bruchteil des gesamten Kuchens aus.

Deshalb liegt unser primäres Ziel auch nicht mehr auf dem jährlich folgenden Shooter-König, vielmehr wollen wir die Randbereiche (sofern man das überhaupt so nennen darf) wie Racing oder Sport (die ja in Wirklichkeit nicht den Rand darstellen) fördern und pflegen. Alleine der Umgang mit Personen aus diesem Genre ist ein echter Genuss im Gegensatz zu den aggressiven Shooter-Pros und deren anscheinend normalen Umgangsformen.

Soll jetzt nicht explizit eine gesamte CoD-Community schlecht machen, allerdings erkennt jeder Blinde den Unterschied, vor allem auf den Servern, in den Spiel-Lobbies oder auch in den Foren.

Teilweise unterirdisch was sich da abspielt.

Die Zukunft von Endloos sieht nochmals etwas anders aus. Im Grunde steht mein Plan immer noch, mich aus dem Bereich Clan-Führung zurückzuziehen. Es wurde lediglich das Datum nach hinten verschoben.

Momentan stärkt der gesamte Clan VirtualSports mein letztes Aufbäumen und unterstützt mich wie nie zu vor, dadurch kann ich etwas entlastet die liegengebliebene Arbeit des letzten Jahres langsam aber sicher abarbeiten und nächstes Jahr schauen wir dann, ob wir wieder die Ernte nach Hause bringen können. Platz im Obstkorb gibt es ja eine Menge.

 

-Leidiges Thema: Söldnerschaften unter den Jungs. Trend erscheinung oder unausweichliche Zukunft unserer Community?

Das meiste darüber hab ich ja bereits angesprochen.

Diese Söldnerschaften sind schon lange kein Trend mehr und nur wenn wir uns wieder gemeinsam auf bestimmte Werte orientieren lernen, kann man diese unnütze Erfindung wieder beseitigen.

Wie schon gesagt, es bringt langfristig beiden Seiten überhaupt nichts. Niemand kann davon profitieren, weder der Spieler noch der Clan.

Klar, ich kann es verstehen dass sich Freundschaften bilden und man gerne mit neuen Freunden in einem Team spielen will, trotzdem sollte man auch in Sachen eSport eine gewisse Reife mitbringen. Es wird so gerne von Professionalität gesprochen und die Mehrheit der XBox-eSportler sehen sich selber schon als eine Art Über-Spieler…da sollte man doch eine ebenso professionelle Einstellung gegenüber einem Clan erwarten können.

Durch die leidige Rotation innerhalb eines eigentlich funktionierenden Teams wird man sich nur schwer einschiessen können und es gab bereits viele Beispiele für meine Theorie, dass erst ein eingespieltes Team, dass sich über Monate oder vielleicht Jahre hinweg aus den selben Leuten zusammengesetzt hat, wirklich erfolgreich spielen kann.

Wir haben bei VISA immer schon einen recht hohen Anspruch an Spieler gehabt, vor allem im Bezug auf die Integration und den Willen langfristig etwas aufzubauen und an einem gemeinsamen Weg teilzuhaben.

Die Spieler sind immerhin der Clan und sollten realisieren, dass es nur gemeinsam eine Zukunft geben kann.

 

-Wie würdest du dann die momentane eSports entwicklung bezeichnen?

Die Entwicklung ist meiner Meinung nach etwas zu stocken gekommen. Wenn man die letzte 10 Jahre Revue passieren lässt, wurden relativ große Hürden in schnellen Schritten gemeistert und haben den Weg in den Grundzügen geebnet. Was daraus gemacht wurde ist leider nicht zukunftsorientiert. Asoziales Verhalten und gegenseitiges Mobbing sind mittlerweile an der Tagesordnung und viele der gerade jüngeren Spieler merken nicht, wie sehr sie mit ihrem Verhalten der Entwicklung Schaden zufügen.

Immerhin wurde vor allem im Hintergrund agierend an dem stetig wachsenden Interesse gefeilt und Berichte über eSport auf Konsole, Turnieren und dem sozialen Miteinander haben den Sprung in die Medienlandschaft geschafft. Bei diesem Punkt wurde aber verschlafen weiterzumachen.

FairPlay war vor 5 Jahren eine Modeerscheinung  und man fand auf jeder zweiten Clan-Seite die passende rotierende GIF-Animation dazu, doch spürbar vorhanden ist heutzutage nur noch eine öffentliche Diffamierung durch Dritte nur aus dem einen Grund, ein anderes Team oder Spieler schlecht zu machen. Über die großen Portale wie Youtube ist es völlig normal, dass man ein Match publiziert, in dem das gegnerische Team als schlecht verleumdet wird usw…das alles ist wirklich traurig mitzuerleben, vor allem wenn man vor einigen Jahren noch mit Freude gesehen hat, wie erwachsen doch die Szene wurde. Bei einem Bericht seitens RTL zum Thema Gamesconvention gab es kurzzeitig einen Zusammenschluss aller Gamer…genau so etwas würde uns in kürzester Zeit viel weiter bringen als der momentane Stand der Dinge..leider sind es nur ein paar Tage, bevor Spieler wieder in das alte asoziale Muster zurück fallen und dieses gegenseitige Angeprangere von vorne startet.

Von daher müsste man erstmal die schwarzen Schafe aussortieren, um die nächsten Big-Steps zu meistern. Das dass nicht geht sollte aber auch klar sein. Daher werden wir wohl noch etwas warten müssen ;)

 

?-Wie sieht dann deiner Meinung nach die Zukunft unseres eSportes aus?

ich erhoffe mir, dass die öffentliche Meinung gegenüber eSport im Allgemeinen nicht nur auf Shooter reduziert wird. Einige Leute wie z.B. Abahatchi haben mit ihrer Arbeit dem eSport auf Konsole einen riesigen Gefallen getan und am Ende hat man gesehen, wie es ein Großteil nicht erkannt hat. Folglich kamen Beleidigungen oder Sätze voller Missgunst und Neid. Das zeigt doch wie weit wir noch von einer Professionalität entfernt sind.

Daher hoffe ich natürlich, dass sich jeder Spieler erstmal Gedanken zum Thema eSport macht, bevor er die Konsole startet oder einen Beitrag auf einem Portal schreiben will.

Es gilt ja als allgemein bekannt, dass man vor dem Schreiben erstmal den Kopf anschalten sollte…so wäre es für alle Beteiligten ein viel angenehmeres Miteinander.

 

?-Was würdest du ändern am eSport wenn du es könntest?

Ich würde den Strafen-Katalog deutlich verschärfen ;) Spaß beiseite.

Einige Clanleader hatten sich vor zig Jahren schonmal in München getroffen, um über eine Art Dachverband zu tagen. Leider ist aus diesem Projekt nie etwas geworden. Ein zweiter Versuch eine Art Regelung für Clans in`s Leben zu rufen war XBox-Synergie, was leider auch nicht wirklich gefruchtet hatte. Meiner Meinung nach wäre das immer noch ein aktuelles Thema und hätte auf jeden Fall einen Platz auf der ToDo-Liste der deutschen Clanszene verdient.

?-Wie viel zeit investierst du

überhaupt noch ins Gaming?

Durchschnitt könnte ich höchstens auf ein Jahr berechnet abgeben. Im Frühjahr stehen meine Fernreisen an, daher bin ich da wochenlang nicht online. Sobald es wärmer wird, zieht es mich eher in die Natur, den Sommer über ziehe ich das Baden vor..doch dann geht's bei mir los. Meine Hochphase ist Herbst-Winter, wenn es schon deutlich früher dunkel wird und ich mich nicht mehr gerne ausser Haus begeben. Nachdem ich in meiner Jungend schon genügend Party gemacht habe, lege ich dann eben gerne einen Silberling in`s Laufwerk und dann kann es schonmal vorkommen, dass der Schlaf auf den nächsten Tag gelegt wird.

Ist im Grunde also eine sparsame Lebenseinstellung..durch das Zocken spare ich mir Geld, dass ich im Frühjahr wieder unter die Leute bringe..toller Kreislauf !

Kann man also nicht wirklich sagen.

 

?-Wie würdest du Gaming in einem Wort Beschreiben?

Spass.

 

-Was gibt dir nach so einer langen Aktivität den Kick immer noch in der Szene mitzuwirken ?

Spass..

 

-Dir scheint das ganze ja richtig Spass zu machen?

Spass.

?-Hehe. Ok. Dann erzähl mal was in deinen Augen die Höhepunkte der letzten Jahre? Ausser Spass natürlich!

Ich hoffe die Frage ist jetzt auf die Konsole bezogen. Auf dem PC gibt es sicherlich eine Unmenge an Höhepunkte, daher beschränke ich mich einfach mal auf die XBox.

Da gab es sicherlich auch schon einige Highlights innerhalb der letzten 10 Jahre. Zum einen ganz klar den Aufschwung und Werdegang. Sozusagen von der ersten Stunde an mitzuerleben, wie sich Clans gebildet und organisiert haben und was nun daraus geworden ist. Zum anderen zähle ich die Veränderung auf der eSport-Ebene dazu.

Anfangs richtete man ein Clanmatch noch durch Absprache mit dem Gegner aus, später folgten erste Versuche von Competitions, die komplett über Community-Foren gefahren wurden, dann die ersten eigenen Ligen-Seiten wie die RainbowSix-Liga oder die GhostRecon-Championsleague, der Start von Gamebattles, Consoles usw bis hin zu einem Turnier über 1.000 000 Million Dollar. Das ist ein wirklich gewaltiger Schritt, auch wenn ihn nur ältere Spieler wirklich begreifen können.

 

-CSL: Fluch oder Segen für unsere Community?

Segen. Wer noch miterlebt hat wie es vor Consoles war, wird mir nicht widersprechen. Sollte man eh nicht, ich hab immer das letzte Wort. Amen!

 

Das war kurz und knapp unser Kollege VISA Endloos der ebenfalls in diesen tagen den 8 Geburtstag der Virtualsports feiert. Wir bedanken uns für das Interview und wünschen den VISAnern alles gute und wir hoffen noch sehr lange gegen euch antreten zu dürfen!

 

Vorschau:

Qualität, Marketing, Erfolg und purer eSports! Sein Name steht für das alles und bisher verwandelte er einfache Projekte in Goldgruben. Seit anbeginn der Community formt er fleissig mit, aber da wo man ihn nicht sieht. Weit hinten im Hintergrund. 


Author: SANGR3AL am 12.01.2013, 02:56 Uhr

Seiten: 1

Du musst Eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben! oder noch gar nicht Registriert?